You are here

Weblog von Marix

Cyberpunk 2077

Diesen Januar gab es ja einige imposante Rendertrailer zu sehen. Am meisten beeindruckt hat mich allerdings der Trailer für Cyberpunk 2077. Nicht nur finde ich ihn optisch beeindruckend, auch freue ich mich auf ein erwachsenes Rollenspiel abseits des Fantasy-Settings. Ich konnte mich schon immer mehr für Science-Fiction begeistern. Die Bioshock-Spiele waren zwar sehr cool, aber nach den Witcher-Spielen erwarte ich von CD Project, dass Cyberpunk 2077 noch eine ganze Ecke erwachsener und düsterer rüberkommt.

MIDI-Eingabe in openSUSE 12.1

Da kommt man nach langer Zeit endlich mal wieder dazu seine Hercules DJ Console MK2 anzuschließen, und dann findet Mixxx kein MIDI-Gerät. Die Lösung ist einfach. In aktuellen Versionen von openSUSE sind die Geräte unter /dev/snd nur noch für den Nutzer root und die Gruppe audio verfügbar. Die Lösung: Den eigenen Nutzer der Gruppe audio hinzufügen, neu anmelden und schon geht es wieder. :)

OpenCL-Tracing mit Tau

Um OpenCL-Anwendungen auf der NVIDIA Platform zu tracen gibt es den NVIDIA Visual Profiler. Um sie auf der AMD Platform zu tracen gibt es den AMD APP Profiler. Problem gelöst – oder? Leider gibt es ein paar spezielle Situationen in denen das nicht reicht.

Um OpenCL-Anwendungen auf der NVIDIA Platform zu tracen gibt es den NVIDIA Visual Profiler. Um sie auf der AMD Platform zu tracen gibt es den AMD APP Profiler. Problem gelöst – oder? Leider gibt es ein paar spezielle Situationen in denen das nicht reicht. Der AMD APP Debugger kann zwar auf der Kommandozeile tracen und funktioniert unter Linux, seine Visualisierung ist allerdings als Plugin für Visual Studio implementiert. Die Express-Versionen von Visual Studio unterstützen leider keine Plugins, und Visual Studio kaufen nur um ein Plugin auszuführen? Der inzwischen kostenlose gDEBugger kann zwar unter Linux visualisieren, kann aber nicht auf der Kommandozeile messen. Tau, eigentlich zum Profilen und Tracen von großen Clusteranwendungen gedacht, löst das Problem. Aufgrund seines eigentlichen Anwendungszieles ist es zwar etwas komplexer zu verwenden, aber weniger Aufwand als die Visualisierung der Tracingdaten komplett selbst zu schreiben, wie es mein erster Versuch war. Tau installieren Tau ist für eine Anwendung ihrer Größe recht leicht zu installieren. Zunächst sind die Quellen von http://www.cs.uoregon.edu/Research/tau/downloads.php herunterzuladen. Trotz des Formulars ist hierzu keine Anmeldung notwendig. Anschließend lässt sich Tau mit dem üblichen Zweisatz installieren. Wenn es nur um OpenCL geht ist hierbei keine große Konfiguration notwendig. ./configure -opencl=<pfad zu opencl>make install Tau installiert sich übrigens in ein nach der Architektur benanntes Unterverzeichnis des Build-Verzeichnisses…. Soll es woanders lassen müsste man configure den passenden Pfad via -prefix mitgeben. Man beachte, das es hier nur einen Minus gibt…. Anschließend müssen noch PATH und LD_LIBRARY_PATH angepasst werden, also z.B.: export PATH=$HOME/tau-2.21.1/x86_64/bin/:$PATHexport LD_LIBRARY_PATH=$HOME/tau-2.21.1/x86_64/lib/:$LD_LIBRARY_PATH Trace erstellen Um ein Trace zu erstellen verwendet man tau_exec wie folgt: TAU_TRACE=1 tau_exec -T PROFILE,SERIAL -opencl <anwendung> <argumente der anwendung> TAU_TRACE=1 ist notwendig damit Tau auch Tracing und nicht nur Profiling betreibt. SERIAL ist notwendig damit tau_exec die Anwendung direkt und nicht via mpirun startet. Anschließend existieren mehrere tautrace.0.0.?.trc-Dateien. Da Jumpshot mit slog2-Dateien arbeitet müssen diese noch konvertiert werden: tau_treemerge.pltau2slog2 tau.trc tau.edf -o <egal>.slog2 Trace analysieren Die slog2-Datei kann anschließend mit Jumpshot analysiert werden. Jumpshot ist in Tau enthalten, muss also nicht extra installiert werden. Die slog2-Datei enthält alle Trace-Informationen, kann also problemlos zur analyse auf andere Rechner verschoben werden. Für eine sinnvolle Analyse in Jumpshot empfiehlt es sich die Node aufzuklappen um die einzelnen OpenCL devices und den Host-Thread als einzelne Lanes zu sehen. Leider ist Jumpshot kein besonders nutzerfreundliches Programm, sondern versucht sämtliche Java-Vorurteile zu erfüllen. Deshalb sollte man nach jeder Einstellungsändern – ob ausklappen der Lanes oder An- bzw. Abwahl von einzelnen Ereignissen – den Refresh-Knopf nutzen.

Philosophisches von zypper

Beim Versuch den Simfy Desktop Player zu installieren überraschte zypper gerade mit folgender Meldung:

2 neue Pakete zu installieren.
Gesamtgröße des Downloads: 22,4 MiB. Nach der Operation werden zusätzlich 47,5 MiB belegt.
Fortfahren? [j/n/?] (j): j
Ungültige Antwort 'j'. [j/n/?] (j): j

Bleibt die Frage, was er damit sagen wollte:

Seiten

Sollten dir die Artikel auf dieser Seite gefallen und du Bitcoin für ein interessantes Experiment halten, so schicke doch eine kleine Spende an 14pQyjx5EFQCwPBkXMTz5nTcfPsnjHmWqA.

Subscribe to RSS – Weblog von Marix