Hacking, Spiele, Physik und Politik

RAID5 unter Knoppix verwenden

Möchte man Änderungen an den Festplatten durchführen ist eine Live-System wie Knoppix sehr praktisch, da es unabhängig von diesen seinen Dienst verrichtet. Dies funktioniert selbst dann, wenn auf dem System ein Software-RAID5 genutzt wird.

Knoppix lädt, vermutlich da es meist als Live-System ohne Festplatten verwendet wird, den dafür benötigten Treiber nicht von alleine. Dies lässt sich aber problemlos von Hand erledigen.

modprobe md

Rootkits und Rootkit-Erkennung

Im Mai 2006 hielt ich im Seminar Computersicherheit für Paranoiker diesen Vortrag, in dem ich zunächst über die Klassifikation und Funktionsweise von Rootkits sprach um dann Abwehrstrategien und Software zur Erkennung von Rootkits vorzustellen.

Zum Herunterladen:

Rechner ausschalten mit openSUSE 10.3

Umzug einer Amarok-Sammlung von SQLite nach MySQL

Eigentlich gibt es im Amarok-Wiki eine schöne Anleitung wie man seine Sammlung von SQLite nach MySQL konvertieren kann. Leider stieß ich dabei allerdings auf ein paar, zum Glück leicht lösbare, Schwierigkeiten.

Eigentlich gibt es im Amarok-Wiki eine schöne Anleitung wie man seine Sammlung von SQLite nach MySQL konvertieren kann. Leider stieß ich dabei allerdings auf ein paar, zum Glück leicht lösbare, Schwierigkeiten. Zunächst einmal habe ich analog zur Anleitung mit phpMyAdmin eine Datenbank mit dazugehörigem Benutzer für Amarok angelegt. Dann habe ich der Anleitung folgend meine SQLite Datenbank erstmal in eine Datei exportiert. Beim ersten Import-Versuch hatte ich Probleme mit den create-Befehlen in der exportierten Datenbank. Diese kann man aber umgehen, indem man alle "create table"-Befehle aus der Datei entfernt. Um jetzt trotzdem zu einer Datenbank zu kommen sollte man Amarok kurz starten und schon einmal gegen MySQL-Datenbank konfigurieren. Dann werden alle Tabellen wie benötigt angelegt. Anschließend sollte man Amarok gleich wieder beenden um Probleme durch parallele Manipulationen der Datenbank zu vermeiden. Beim nächsten Importversuch scheiterte ich an einer "Duplicate Key"-Fehlermeldung. Ursache des ganzen war, dass die Datenbank mit der Kollation latin1_swedish_ci erstellt worden war, Amarok aber wie ganz KDE natürlich mit UTF-8 Zeichenketten arbeitet. Zum Glück kann man die Kollation in phpMyAdmin wenn man die Datenbank ausgewählt hat im Tab Operationen leicht auf utf8_general_ci ändern. Anschließend einmal alle Tabellen droppen und nochmal von vorne. Die Kollation latin1_swedish_ci scheint übrigens entweder in MySQL oder phpMyAdmin die Standardeinstellung zu sein. Zumindest habe ich dieses Verhalten schon auf mehreren Systemen beobachtet. Wer aufpasst kann sie übrigens in phpMyAdmin auch gleich beim Anlegen der Datenbank richtig auswählen. Als nächstes stolperte ich über eine weitere kleine Inkonsistenz. So beachtet Amarok bei Verwendung der SQLite-Datenbank bei den Tags anscheinend die Groß-/Kleinschreibung. Dies macht natürlich eigentlich keinen Sinn, und da eine Groß-/Kleinschreibung ignorierende Kollation ausgewählt war hat MySQL sich natürlich korrekterweise über den Versuche mehrere gleiche Tags anzulegen beschwert. Also einfach mit einem Texteditor die Duplikate aus der Datai entfernt, Tabellen geleert und wieder von vorne. Am Ender der Datei folgen noch ein paar "index create"-Statements. Da diese von Amarok bereits angelegt wurden schlagen diese ntürlich fehl. Da es die letzten Statements sind und die MySQL-Datenbank nicht transaktional ist kann man diesen Fehler aber getrost ignorieren. Grund für die ganze Aktion war übrigens, dass Amarok bei großen Sammlungen mit der MySQL-Datenbank einiges schneller sein soll. Subjektiv scheint dies auch zu stimmen, allerdings habe ich keine Messungen durchgeführt welche diese Behauptung bestätigen.

Seiten

Sollten dir die Artikel auf dieser Seite gefallen und du Bitcoin für ein interessantes Experiment halten, so schicke doch eine kleine Spende an 14pQyjx5EFQCwPBkXMTz5nTcfPsnjHmWqA.

Subscribe to Marix.org RSS