Hacking, Spiele, Physik und Politik

Glimpfliche Schrecksekunden mit Amarok

Nach einem durch Harwarefehler bedingten kurzfristigen Umzug meines Systems auf ein RAID5 bereitete Amarok mir zwei kurze Schrecksekunden. Zum Glück ließen aber beide sich ohne Probleme und viel Aufwand beseitigen.

Nach einem durch Harwarefehler bedingten kurzfristigen Umzug meines Systems auf ein RAID5 bereitete Amarok mir zwei kurze Schrecksekunden. Zum Glück ließen aber beide sich ohne Probleme und viel Aufwand beseitigen. Zunächst fingen alle Einträge in meiner Datenbank an sich zu verdoppeln. Sobald man ein Stück spielte oder es auch nur in die Wiedergabeliste hinzufügte fand man auf einmal zwei Einträge in der Datenbank. Diese waren absolut identisch und verwiesen auf die gleiche Datei. Dateien die neu zur Sammlung hinzugefügt wurden zeigten das verhalten interessanterweise nicht. Da ich die MySQL-Datenbank aufgrund des Umzugs die Datenbank sowieso gerade erst gesichert hatte wagte ich ein "Extras->Sammlung neu erfassen". Anschließend waren alle doppelten Einträge verschwunden, neue Duplikate gab es auch keine und Statistiken sind auch nicht verloren gegangen. Die nächste Schrecksekunde kam kurz darauf. Leide kann ich nicht mehr nachvollziehen, ob eine Aktualisierung von Amarok oder die Erweiterung des RAID um eine weitere Festplatte die Ursache war. Plötzlich fehlten sämtliche Stücke in meiner Sammlung. Die Dateien waren natürlich noch dar und interessanterweise waren in den Tabellen der MySQL-Datenbank auch noch alle Einträge vorhanden, nur Amarok hielt es anscheinen nicht für nötig diese anzuzeigen. Nach der positiven Erfahrung beim letzten Problem wagte ich auch hier, natürlich mit einer aktuellen Datensicherung ausgerüstet, ein "Extras->Sammlung neu erfassen". Keine 10 Minuten später war die Sammlung wieder da, inklusive aller Statistiken. Hinzuzufügen ist, dass ich nicht die offiziell mit openSUSE ausgelieferte Version von Amarok verwende, sondern die aus dem Packman Repository. Der mit mit openSUSE ausgelieferte Version fehlt nämlich die Unterstützung für MySQL.

Umzug abgeschlossen

Der Umzug ist erfolgreich abgeschlossen. Jetzt wird wieder an Inhalten gearbeitet.

Auszeiten

Auch wenn die wichtigsten Komponent von Marix World inzwischen umgezogen sind wird immer noch kräftig gearbeitet. Unter anderem an den Nameservern. Dadurch kann es auch in den nächsten Tagen immer wieder zu Ausfällen von bis zu 24 Stunden kommen.

Umgezogen

Marix World ist auf einen Server umgezogen. Nachdem bei Server4You nur noch das nicht mehr unterstützte SuSE 9.3 angeboten wurde ist Marix World auf einen neuen Server bei Strato umgezogen. Dadurch kam es leider zu ein paar Ausfällen, da die Nameservereinträge erst korrekt weiterpropagiert werden mussten, aber sobald dieser Text lesbar ist war alles erfolgreich.

Quadrocopter

Der Quadrocopter ist ein Modellhubschrauber mit 4 Rotoren, nicht unähnlich den als X-UFO vermarkteten Modellfluggeräten. Anders als diese, welche mithilfe eines Kreisels mechanisch stabilisiert werden, wird unser Quadrocopter elektronisch stabilisiert. Diese Steuerung wurde von mir und meinem Kommilitonen Thomas Janson im Rahmen eines Praktikums zum Thema eingebette Systeme entwickelt.

Seiten

Sollten dir die Artikel auf dieser Seite gefallen und du Bitcoin für ein interessantes Experiment halten, so schicke doch eine kleine Spende an 14pQyjx5EFQCwPBkXMTz5nTcfPsnjHmWqA.

Subscribe to Marix.org RSS