You are here

Spiele

Civilization V im LAN

Nachdem Civilization V ja an Steam gebunden, und damit mit einem gewissen Online-Zwang aber auch SteamPlay, herauskam stellte sich die Frage wie es sich mit dem LAN-Modus verhält. Glücklicherweise bietet Steam ja auch einen Offline-Modus, so dass die LAN nicht unbedingt mit einem Internetanschluss versehen sein muss.

Nachdem Civilization V ja an Steam gebunden, und damit mit einem gewissen Online-Zwang aber auch SteamPlay, herauskam stellte sich die Frage wie es sich mit dem LAN-Modus verhält. Glücklicherweise bietet Steam ja auch einen Offline-Modus, so dass die LAN nicht unbedingt mit einem Internetanschluss versehen sein muss. Ich habe den LAN-Modus bis jetzt übrigens nur in technischer Hinsicht einige Runden, alleine an zwei Rechnern, getestet. Die Startpositionen wirkten überaus fair, aber zum langfristigen Mehrspieler-Spielspaß kann ich so natürlich keine Aussage machen. Fair-Use im LAN Erfreulicherweise ist es möglich Civ V im LAN mit nur einer Lizens auf mehreren Rechnern zu spielen, so wie wir das früher ja eigentlich alle mit Spielen gemacht haben die noch nicht jeder hatte. Die Macher von Steam, die ja als Kopierschutzanbieter vermutlich hinter der entsprechenden Designentscheidung stehen, haben hier wohl den viralen Marketing-Faktor dieser Form von Fair-Use erkannt. Um das Spiel mit einem Steam-Account zu spielen ist wie folgt vorzugehen: Steam auf jedem Rechner mit einem Account der Civ V besitzt starten und in den Offline-Modus versetzen. Es ist wichtig diesen Schritt auf jedem Rechner nacheinander durchzuführen, da ein Steam-Account nur auf einem Rechner gleichzeitig Online sein kann. Hierdurch ist auch sichergestellt, dass die Gäste keine Achievements erreichen können. Den Profilnamen auf den Gästerechnern ändern. Dies ist nicht nur wichtig damit die Spieler im Spiel nicht alle gleich heißen, sondern weil sie sonst auch gar nicht auf den Server kommen. Spiel starten und Spaß haben Am Schluß darf man natürlich nicht vergessen auf den Gästerechnern im Steam wieder den Benutzer zu ändern. Speichern Ein manuelles Speichern ist im LAN nicht vorgesehen. Stattdessen wird das Spiel, anscheinend unabhängig von der Einstellung im Optionsmenü, jede Runde automatisch gespeichert. Man kann zwar mit Strg+S den Speichern-Dialog aufrufen, welcher im Menü fehlt, diese Speicherstände werden aber im Laden-Dialog der beim Spielstart sichtbar ist nicht angezeigt. Da die automatischen Speicherstände nur nach Runde benannt werden empfiehlt es sich bei jeder Spielunterbrechung die aktuelle Runde zu notieren und SteamPlay Auch wenn es dank SteamPlay möglich ist das Spiel, einmal gekauft, sowohl unter Windows als auch auf Mac OS X zu spielen, so klaffen die Versionen doch ein ganzes Stück auseinander. Deshalb ist es leider nicht möglich mit Windows und Mac OS X am gleichen Spiel teilzunehmen. Versucht ein Windows-Rechner auf einen Mac OS X-Server zu verbinden so erscheint eine Meldung, welche auf die abweichenden Versionsnummer hinweist. Ich hoffe hier wird noch einmal darüber nachgedacht den Quelltext der beiden Versionen wieder zusammenzuführen, so dass in Zukunft beide Version synchron sind. Denn auch, dass die zusätzlich herunterladbaren Spielinhalte momentan nur für Windows verfügbar sind finde ich, bedenkt man, dass es sich nur um Völker und Szenarios handelt, unverständlich.

Unsichtbare Wände in Descent 3 mit Wine

Wer unter Linux mithilfe von Wine die Windowsversion von Descent 3 spielt hatte seit ein paar Versionen mit unsichtaren Wänden zu kämpfen, genauer genommen mit einem abgeschalteten Z-Buffer-Test. Wine 0.9.59 behebt den Bug wieder. Fertige Pakete finden sich im openSUSE Build Service.

XIII und Date Execution Prevention

Nach langer Zeit fand ich endlich mal Zeit den Comic-Shooter XIII zu testen. Nachdem ich nach dem Intro schon auf den weiteren Verlauf der Geschichte gespannt war, machte mir den Segen der Technik einen Strich durch die Rechnung. Das Spiel stürzte im ersten Level wiederholt mit einem Illegal Access Error ab.

Nach langer Zeit fand ich endlich mal Zeit den Comic-Shooter XIII zu testen. Nachdem ich nach dem Intro schon auf den weiteren Verlauf der Geschichte gespannt war, machte mir den Segen der Technik einen Strich durch die Rechnung. Das Spiel stürzte im ersten Level wiederholt mit einem Illegal Access Error ab. Zunächst würde man denken, kein Problem, es gibt ja Altavista, Google und Co. Nach dann doch etwas längerer Suche fand ich den entscheidenden Tipp. XIII scheint mit selbstmodifizierendem Code zu arbeiten. Ich hatte zwar gewusst, dass der Software-Renderer der verwendeten Unreal-Engine das nutzt, sonst sieht man dies aber doch eher selten. Die kollidiert natürlich mit der in Windows XP SP 2 eingeführten Data Execution Prevention (XIII), die auf unterstützten CPUs, bei mir einer AMD X2 3800+, defaultmäßig aktiv ist. Der eigentliche Sinn der Data Execution Prevention ist die Sicherheit des Systems zu erhöhen, denn normallerweise ändert eine Programm nicht seinen eigenen Befehlsabfolge sondern arbeitet auf Daten die nicht als Teil des Programms ausgeführt werden sollen. Geschieht dies doch ist dies meistens ein Hinweis darauf, dass ein Angreifer versucht hat einen Programmfehler auszunutzen um eigene Befehle auszuführen. DEP soll dies verhindern. Um auch Programme zu unterstützen die auf die Möglichkeit sich selbst zu umzuschreiben angewiesen sind gibt es aber die Möglichkeit diese für einzelne Programme abzuschalten. Nicht dem radikalen vorgeschlagenen Weg folgend DEP komplett abzuschalten fügt ich in den DEP-Einstellungen (zu finden über Arbeitsplatz>Einstellungen) eine Ausnahme für XIII hinzu. Leider half dies allerdings noch nicht. Eine alte Windows-Wahrheit bewahrheitete sich mal wieder. Egal was du umstellst und egal was Windows sagt, anschließend immer Neustarten. Nach einem Neustart allerdings konnte ich XIII endlich genießen. Ärgerlich, hätte ich XIII bei seinem erscheinen gespielt hätte ich auf meiner damaligen CPU (AMD 1400) diese Problem nicht gehabt, jetzt wo es schon alle möglichen Patches für XIII gab hat mich dann meine Hardware dran gehindert. Eigentlich sollte es ja andersrum sein ;).

Lesezeichen

Nützliches und unnützes, Zeitvertreib und Nachschlagewerke. Bei all diesen Seiten lohnt sich immer mal wieder ein Besuch.

Sollten dir die Artikel auf dieser Seite gefallen und du Bitcoin für ein interessantes Experiment halten, so schicke doch eine kleine Spende an 14pQyjx5EFQCwPBkXMTz5nTcfPsnjHmWqA.

Subscribe to RSS - Spiele