So toll Twitter ist, so unnatürlich fühlen sich derartig zentralisierte Plattformen im Ineternet auch immer an. Bisher konnte sich allerdings auch noch keine verteiltere Alternative durchsetzen. Dabei gibt es eigentlich keinen Grund wieso kurze öffentliche Beitrage nicht wie Email mithilfe vieler vernetzter Anbieter verteilt werden sollten. An dieser Herausforderung versucht sich Mastadon. Nachdem ich davon jetzt schon ein paarmal gehört habe gebe ich diesem jetzt auch mal eine Chance. Ihr findet mich dort als @marix@chaos.social.