Import von Amarok 1.4-MySQL-Datenbank in Amarok 2

Der Import meiner in MySQL abgelegten Amarok 1.4-Datenbank in Amarok 2 wollte zunächst nicht klappen. Ich scheiterte immer mit QMYSQL: Verbindungsaufbau nicht möglich. Zum Glück war vorher schon jemand über den Fehler gestolpert und hat eine Lösung gefunden, nämlich anstatt des Hostnamens die IP des Servers anzugeben. Nachlesen kann …

mehr ...

Zu welchem Paket gehörte die Datei nochmal

Will man unter openSUSE wissen zu welchem Paket eine Datei gehört lässt sich dies ganz leicht herausfinden. Leider gibt es in RPM oder Zypper keine expliziete Funktion um dies Abzufragen, aber sie lässt sich ganz leicht bauen aus vorhandenen Komponenten zusammenbauen.

mehr ...


Doppelt angezeigte Aktualisierungen im openSUSE-Updater

Seit meinem Update auf openSUSE 11.0 zeigte das openSUSE-Updater-Applet (opensuseupdater-kde) mir alle Aktualisierungen doppelt an. Grund war, dass ich versehentlich zwei Update-Repositories eingebunden hatte. Das Entfernen eines der beiden Repositories löste das Problem. Im Bild ist zu sehen, dass die Updates für Java 5 und Java 6 doppelt vorhanden …

mehr ...

Paketverwaltung verloren

Auf leider nicht nachvollziehbare Weise hatte ich letztens plötzlich mein YaST verloren. Dies machte sich dadurch bemerkbar, dass KDE den Versuch "Installieren von Software" zu Starten mit der Bemerkung es könne "/sbin/yast" nicht finden beendete. Zeitlich fiel das ganze mit einem KDE4-Update zusammen, allerdings war mir bei diesem kein …

mehr ...

Rechner ausschalten mit openSUSE 10.3

Nachdem ich endlich dazu gekommen war das Windows 2000 auf einem alten PIII 550 MHz durch openSUSE 10.3 zu ersetzen funktionierte der Rechner zwar wunderbar, allerdings weigerte er sich beharrlich sich nach dem Herunterfahren selbständig abzuschalten. Auch unter Windows hatte es damals etwas Nachdruck bei der Konfiguration der Energieverwaltung …

mehr ...

Zattoo unter openSUSE 10.2 64-Bit

Wie auf heise online berichtet ist Zattoo jetzt auch in Deutschland frei verfügbar. Leider aber nur als 32-Bit-Programm und mit einer etwas merkwürdigen Installationsanleitung.

Zum Herunterladen ist zunächst eine Registrierung notwendig. Entgegen der Aussage auf der Webseite muss man aber eigentlich noch nicht mal eine gültige Emailaddresse verwenden, da keine Aktivierungsemail verschickt wird, sondern die Addresse wirklich lediglich zur Benutzeridentifikation verwendet wird.

mehr ...

Ton für OSS-Programme

Auf meine OpenSUSE 10.2 Systeme hatte ich zunächst in Anwendungen wie X2, welche beim Ton noch auf OSS setzen, keinen Ton. Zum Glück lies sich das Problem am Ende durch ein einfaches Löschen der Konfiguration von KDesktop lösen. Statt Ton bekam ich bei allen Anwendungen die OSS verwenden eine …

mehr ...

Arts Startprobleme schnell gelöst

Seitdem ich mein KDE mithilfe der Quelle http://software.opensuse.org/KDE:/KDE3/opensuse_10.2/ aus dem SuSE-Build-Service auf 3.5.7 aktualisiert habe stürzte Arts immer beim Start ab. Ein Start des artsd in der Konsole erzeugte anschließend diese Ausgabe.

marix@eddie:/opt/kde3/lib64> artsd
unix_connect: can't connect …

mehr ...